54 Segler bei traditioneller Kuchenwettfahrt auf dem Aasee

Aus SCM-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier geht es zur Bildergalerie.

Bei der traditionellen Kuchenwettfahrt am SCM gab es dieses Jahr eine Rekordbeteiligung mit 54 Seglern auf 25 Schiffen. Mit viel Spaß, Spiel und Überraschung wurden bei dieser nicht ganz Ernst gemeinten Regatta die Sieger ermittelt.

Um 11:15 wurden die Spiele zur traditionellen Kuchenwettfahrt 2010 eröffnet. Es galt, sich durch einen Haufen anspruchsvoller Herausforderungen zu kämpfen, denn die Spiele wurden zu 50% in das Regattaergebnis mit eingerechnet. Zu bezwingen waren die Schokokussweitwurfmaschine, Apfelessen im Aaseewasser, Angeln in einem gefluteten Opti, Skilaufen mit seinem Schotten und eine Runde Boule. Die anschließende Regatta startete mit einem "Le Mans"-Start, bei dem alle Teilnehmer mit rohen Eiern gleichzeitig aus der Halle starten mussten. Ziel war es, die Eier am Ende unbeschadet wieder an den Steg zu bringen um ein paar Extrapunkte zu kassieren. Das anschließende Chaos am Start war unter großen tumultartigen Segelbewegungen schnell aufgelöst und so konnten alle bei schwachem Wind eine Runde segeln. Gesamtsieger bei den Optimisten wurde Florian Hojenski. Bei der Yardstickwertung konnte sich Martin Herzberg mit seinem Laser vor Bud Spencer (Magnus Bothe), Terrence Hill (Bene Winkelmann) und Leonhard Hojenski durchsetzen. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es für jeden Teilnehmer einen Erinnerungspreis.
Regattaleiter Matthias Unger war sehr zufrieden mit der Beteiligung und dem Engagement jedes einzelnen Teilnehmers!

Hier geht es zur Bildergalerie.

Ansichten
Persönliche Werkzeuge