Münster-Pokal 2012


Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/4/d24752037/htdocs/wiki/includes/Parser.php on line 2405

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/4/d24752037/htdocs/wiki/includes/Parser.php on line 2406

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/4/d24752037/htdocs/wiki/includes/Parser.php on line 2407

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/4/d24752037/htdocs/wiki/includes/Parser.php on line 2408

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/4/d24752037/htdocs/wiki/includes/Parser.php on line 2409

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/4/d24752037/htdocs/wiki/includes/Parser.php on line 2410

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/4/d24752037/htdocs/wiki/includes/Parser.php on line 2411

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/4/d24752037/htdocs/wiki/includes/Parser.php on line 2412

Strict Standards: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/4/d24752037/htdocs/wiki/includes/Parser.php on line 2413
Aus SCM-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ranglisten-Regatta des BSNW, Abteilung Wassersport
am Samstag, 5.5. und Sonntag, 6.5.2012, Aasee, Münster

[bearbeiten] Bericht

SCM-Doppelsieg beim Münster-Pokal 2012

Antonia Müller-Laackman, 2.4mR-Seglerin aus dem SCM, gewinnt den Münster-Pokal 2012 in der Wertung der Segler mit Behinderungen nach vier Wettfahrten überzeugend mit 1-1-[3]-1. Platz zwei geht an Peter Reimann und Josef Schmitz von der BSG Krefeld/SKBUe vor Vorjahressieger Wolfgang Grupe (Segelclub Hattingen) mit Vorschoter Helmut Poguntke (SCM).

Der Münster-Pokal, eine Traditionsregatta, wird bereits seit 1960 auf dem Aasee beim SCM ausgetragen. Nahmen ursprünglich ausschließlich Seglerinnen und Segler mit Behinderungen an dieser Ranglistenregatta teil, segeln seit den 90er Jahren beim Münster-Pokal sowohl Menschen mit und ohne Behinderungen mit- und gegeneinander. In der offenen Wertung erhalten dabei nur die unterschiedlichen Bootsklassen eine Vergütung nach den Yardsticksystem. Für Seglerinnen und Segler mit Behinderungen geht es zudem um Ranglistenpunkte in ihrer BSNW-Regattaserie. Die Teilnehmer mit Behinderungen kommen daher immer wieder aus ganz NRW an den Aasee.
Organisiert wird die Veranstaltung alljährlich von der Segelgruppe für Menschen mit Behinderungen im SCM und Behinderten-Sport Münster.
In der offenen Wertung aller teilnehmenden Bootsklassen nach Yardstick holte sich SCM-Laser Leonhard Hojenski souverän mit [1]-1-1-1 den Titel. Rang 2 sicherte sich, ebenfalls im Laser, Jan Spliethoff (SCM). SCM-Seglerin Antonia Müller-Laackman, Gewinnerin in der Wertung nach BSNW-Reglement, fuhr in der Gesamtwertung mit 3-2-[6]-4 in der paralympischen Bootsklasse 2.4mR auf den dritten Platz. Die Jüngstensegler des SCM in der Bootsklasse Optimist wurden in einer eigenen Gruppe mit separater Wertung gestartet. Hier belegte Benedikt Hojenski Platz 1. Carlo Wilhelm segelte auf Rang 2 und Marleen Mackenbrock kam auf den dritten Platz. Wettfahrtleiter und Cheforganisator der Veranstaltung Dr. Jürgen Schwittai und sein Team konnten die insgesamt 17 Schiffe am Samstag trotz widriger Umstände - mit Regen, 7 Grad Kälte und schwachen nördlichen Winden - zu zwei Wettfahrten auf die Regattabahn schicken. Am Sonntag war es dann immer noch kalt, aber zumindest trocken und der Wind wurde zudem konstanter. So konnten am Sonntagvormittag und Mittag erneut zwei Wettfahrten angeschossen werden. Die vier Läufe boten zum Teil packende Zweikämpfe bei insgesamt sportlichem und fairem Segeln. So wurden auch die Zuschauer am Regattamast für ihr Ausharren belohnt.
Das Rahmenprogramm zwischen den Läufen und am Abend in der SCM-Messe bot wie immer reichlich Gelegenheit zum Gespräch. Organisator Dr. Jürgen Schwittai freute sich am Schluß der gelungenen Veranstaltung über das große Teilnehmerfeld mit insgesamt 26 Seglerinnen und Seglern. Die starke Beteiligung aus dem gastgebenden Verein belegte wieder einmal die hervorragende Einbindung der Seglerinnen und Segler mit Behinderungen in den SCM. Ein herzlicher Dank geht schließlich auch an alle jugendlichen und erwachsenen Helferinnen und Helfer des SCM, die zum Gelingen des Münster-Pokal 2012 beigetragen haben.

[bearbeiten] Ergebnislisten




[bearbeiten] In der Tagespresse

[bearbeiten] Weitere Informationen

Die Regatta Münster-Pokal der Segelgruppe für Menschen mit Behinderungen im SCM wird bereits seit 1960 jährlich auf dem Aasee ausgetragen. Zur Teilnahme an dieser Regatta sind Crews von Seglern mit Behinderungen sowie ohne Behinderungen eingeladen. Für alle teilnehmenden Crews erfolgt die offene Wertung zum Münster-Pokal 2012. Für Crews mit Seglern mit Behinderungen erfolgt zusätzlich die Wertung für die Rangliste im Segeln des BSNW, Abteilung Wassersport.

Die Ausschreibung zum Münster-Pokal 2012 finden Sie hier!

Meldungen bitte unter Angabe der kompletten Crew und des Bootes mit Segelnummer bis spätestens 2.5.2012 an den Obmann der Segelgruppe für Menschen mit Behinderungen im SCM, Jürgen Schwittai, Tel.: 0171-7417887
E-Mail:

Segelanweisungen
Mit jeder Meldung (auch per Email oder Online) erkennen die Teilnehmer die Segelanweisung des Segel-Club Münster e.V. an. Diese ist einzusehen im Regattabüro sowie hier als PDF-Dokument!

Teilnahmebedingungen und Haftungsausschluss
Die Verantwortung für die Entscheidung eines Bootsführers, an einer Wettfahrt teilzunehmen oder sie fortzusetzen, liegt allein bei ihm. Der Bootsführer ist für die Eignung und das richtige seemännische Verhalten sowie für die Eignung und den verkehrssicheren Zustand des gemeldeten Bootes verantwortlich. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlicher Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadenersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer. Eine Haftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, für Sach- und Vermögensschäden jeder Art und deren Folgen, die dem Teilnehmer während oder im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Verhalten des Veranstalters, seiner Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Beauftragten entstehen, ist bei der Verletzung von Pflichten, die nicht Haupt-/bzw. vertragswesentliche Pflichten (Kardinalpflichten) sind, beschränkt auf Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Soweit die Schadenersatzhaftung des Veranstalters ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, befreit der Teilnehmer von der persönlichen Schadenersatzhaftung auch die Angestellten - Arbeitnehmer und Mitarbeiter – Vertreter, Erfüllungsgehilfen, Sponsoren und Personen, die Schlepp- , Sicherungs-, oder Bergungsfahrzeuge bereitstellen, führen oder bei deren Einsatz behilflich sind, sowie auch alle anderen Personen, denen im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung ein Auftrag erteilt worden ist. Die gültigen Wettfahrtregeln der ISAF, die Ordnungsvorschriften Regattasegeln und das Verbandsrecht des DSV, die Klassenvorschriften sowie die Vorschriften der Ausschreibung und Segelanweisung sind einzuhalten und werden ausdrücklich anerkannt.

Anfahrtsskizze und Möglichkeit zur Routenplanung: Lage des SCM anzeigen bei Google maps

Unterbringung: Quartierwünsche richten Sie bitte an das Touristenbüro Münster, Tel.: 0251/4922726

[bearbeiten] Links

Ansichten
Persönliche Werkzeuge