Platz 8 für Jürgen Schwittai bei der IDM

Aus SCM-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

[bearbeiten] Bericht über die Internationale Deutsche Meisterschaft von SCM-Segler Jürgen Schwittai

Die Deutsche Meisterschaft im Segeln der Behinderten in der 2.4mR Klasse und der Crew Bootklasse sowie in der offenen 2.4mR Klasse fand in Prien am Chiemsee vom 19. bis zum 22.8.2010 statt.

Mit großer Vorfreude startete ich am frühen Mittwochmorgen mit einer geliehenen 2.4mR zur Internationalen Deutschen Meisterschaft nach Prien am Chiemsee. Nach der DM 2009 in Wilhelmshaven mit zum Teil viel Wind und starker Strömung fanden wir hier diesbezüglich genau das Gegenteil vor. Nach etwas wechselhaftem Wetter am Mittwoch bei der Anreise und dem Aufriggen fanden am Donnerstagnachmittag die ersten 3 Läufe bei fast strahlendem Sonnenschein und 2-3 Beaufort statt. Bei diesem Wetter konnte man die herrliche Kulisse mit den Inseln Herrenchiemsee und Frauenchiemsee und den Alpen im Hintergrund genießen.

Trotz einiger Eingewöhnungsschwierigkeiten mit dem geliehenen Boot lief es insgesamt recht gut. Wie alle anderen hatte ich natürlich auch die Hoffnung, dass es in den weiteren Läufen noch besser werden würde.

Der Wettergott hatte aber wohl eine falsche Vorstellung von dem, was Segler unter schönem Wetter verstehen: der Freitag brachte strahlenden Sonnenschein, aber nur laue Lüftchen, die wenn überhaupt und immer nur zu kurz die geforderten vier Knoten Wind erreichten. Wieder konnten wir das wunderbare Panorama und die große Gastfreundschaft des Segelclubs Prien am Chiemsee (SCPC) genießen. Auch am Samstag wurden bei schönstem Sonnenschein die Nerven durch das erfolglose Warten auf den Wind strapaziert.

Die letzte Hoffnung ruhte auf dem Sonntagvormittag, aber auch jetzt wurde er relativ schnell klar, dass der Chiemsee uns nicht mehr als Regattassegler sehen wollte.

Der strahlende Sonnenschein sorgte dafür, dass wir beim Verladen der Boote nicht frieren mussten und wir nicht allzu spät den doch recht langen Heimweg antreten konnten.

Gesegelt wurde in zwei Bootsklassen.

In der Crewboot-Klasse, gesegelt auf der EFSIX, nahmen vier Mannschaften teil, die alle aus Nordrhein-Westfalen kamen und auch vom Münster-Pokal her bekannt sind. Gewonnen hat die Mannschaft Wolfgang Grupe und Karl-Heinz Wussow vom RAS Witten. In dem Wettbewerb in der offenen 2.4mR-Klasse, in der sowohl Behinderte als auch Nichtbehinderte starten, mit Teilnehmern aus Dänemark, Holland, der Tschechei und Deutschland traten 34 Segler an. In der Wertung der Behinderten starteten 18 Segler. Der Paralympics Sieger und mehrfacher Weltmeister Heiko Kröger wurde „nur“ zweiter in beiden Wertungen. Gewonnen hat ebenfalls in beiden Wertungen Detlef Müller Böling vom Yachtclub Rursee. Ich konnte in dem offenen Wettbewerb einen 15. Platz erreichen und in der Wertung der Behinderten Segler einen 8. Platz.

Obwohl von 12 geplanten nur drei Läufe zu Stande kamen und wir viel Zeit mit Warten verbracht haben, war die Stimmung insgesamt sehr gut, nicht zuletzt wegen der großartigen Gastfreundschaft des Segelclubs Prien, u.a. nach dem Motto „wenn Ihr schon nicht segeln könnt, sollt Ihr wenigstens gut essen und trinken“. Ich habe nicht bereut, dorthin gefahren zu sein.

Jürgen Schwittai

[bearbeiten] Links

Ansichten
Persönliche Werkzeuge